Geschafft

Immer, wenn ein großer Moment vorbei ist, gibt es kein zurück,

doch ich war dabei, zum Glück –

und ich trag ihn für immer bei mir. –

So werden sicher auch unsere Abiturientinnen und Abiturienten am 29. Juni 2019 gedacht haben, als sie im Haus der Kunst nach der feierlichen Überreichung ihre Abiturzeugnisse in den Händen hielten.
Das sehr anspruchsvolle Programm durch Chor und Solisten führte bei einigen zu Tränen und der Erkenntnis, dass nun ein neuer Lebensabschnitt für sie beginnen wird. 
Alles ist möglich, es gibt so viele Möglichkeiten.

Allen Abiturientinnen und Abiturienten noch einmal herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Abitur und viel Erfolg für den weiteren Lebensweg.

 

 

Preisverleihung

Der Abiturient Florian Wagner vom Staatlichen Gymnasium „Geschwister Scholl“ Sondershausen wurde am 25. Juni in Bad Blankenburg mit dem „Pierre-de-Coubertin-Schülerpreis“ 2019 des Landessportbundes geehrt.

Coubertin, Begründer der Olympischen Spiele der Neuzeit, förderte jedoch viel mehr als nur den sportlichen Gedanken. Mit der Auszeichnung werden schulische Leistungen, sportliche Erfolge und soziales Engagement im gesellschaftlichen Leben herausgestellt und gewürdigt.

Florian Wagner nahm regelmäßig, in vorbildlicher Weise und mit vielen Erfolgen an den Schulsportwettbewerben des Gymnasiums und bei „Jugend trainiert für Olympia“ teil. Er vertrat die Schule dabei zuverlässig und erfolgreich, vor allem bei Leichtathletikwettkämpfen, jedoch auch in anderen Disziplinen.

So ist er außerdem ein aktives Mitglied des Basketballteams seiner Schule. Ihn zeichnete in seiner gesamten Schulzeit Engagement, Motivation und Hilfsbereitschaft aus. Auch ist Florian aktives erfolgreiches Mitglied des SV Glückauf Sondershausen. Bereits seit der 9. Klasse betreut er in zwei Wochenstunden bis zu 20 Schüler, welche im Fachbereich Physik Unterstützung benötigen. Er nahm am Wettbewerb „Jugend forscht“ und belegte in Thüringen

den 2. Platz. Florian ist tragendes Mitglied der Physik-AG des Gymnasiums und tritt als Co-Referent in den Physikvorlesungen auf.

Ein weiteres Gebiet, auf welchem sich Florian stets zuverlässig, hilfsbereit, kreativ und verantwortungsbewusst zeigte, ist die Schülervertretung. Er hält die Verbindung zur Schulleitung, tritt souverän auf und weist eine hervorragende Kommunikationsfähigkeit nach. Florian beteiligte sich an der Planung der Kursfahrt in Klasse und organisierte maßgeblich den Schulball 2018.

 Wir gratulieren ihm herzlich zu diesem Preis.

 

 

Chemie Workshop, Klasse 8b

Am Mittwoch, dem 19.6.19, hatten Frau Walther und unsere Klassenkameradin Klara etwas Besonderes für den Chemieunterricht vorbereitet: Einen Workshop zum Thema Eis herstellen. Gemeinsam mit Klaras Vater, einem Chemiker, stellten wir Erdbeereis her.

Zunächst zeigte uns Herr Schultheis einige Experimente, bei welchen er die Schüler helfen ließ. Er hatte einige verschiedene Salzsorten mitgebracht, welche auf Trockeneis gegeben wurden. Beim normalen Speisesalz sank die Temperatur und das Eis schmolz – wie zu erwarten war. Doch beim zweiten Experiment mit Bischofit, einem speziellen Salz, dass in Ländern mit sehr niedrigen winterlichen Temperaturen dem Streusalz beigegeben wird, wie Herr Schultheis erklärte, sank die Temperatur um ein Vielfaches, weit unter minus zwanzig Grad Celsius. Er erläuterte ebenfalls die Zusammenhänge zur Ionenbindung und den Eigenschaften der Salze.

Schließlich durften wir uns alle Trockeneis und Speisesalz holen, um unser eigenes Eis herzustellen. Das Salz wurde über das Trockeneis in einer großen Schüssel gegeben, um eine möglichst niedrige Temperatur zu erreichen. Dann gaben wir etwas Eismasse in eine kleinere Schüssel, platzierten diese in einer Kuhle im Eis und begannen, die Masse mit einem Schneebesen zu verrühren, bis sie die gewünschte Konsistenz von Speiseeis hatte. Nun begann die Schlemmerei – es war köstlich! Auch, wenn das Experimentieren nicht bei allen Gruppen reibungslos funktionierte, hatten alle sehr viel Spaß dabei. Zum Abschluss zeigte Herr Schultheis ein weiteres interessantes Experiment mit den beiden Salzen und Wasser und erläuterte dieses.

Die Doppelstunde war sehr lehrreich, die Experimente informativ und das Eis lecker. Unsere Klasse dankte Herrn Schultheis mit einem kleinen Geschenk für seine Zeit.

 

  

Ronja Schlegel, Klasse 8b

 

„24h-Schwimmen für einen guten Zweck“

Auch dieses Jahr beteiligte sich das Geschwister-Scholl-Gymnasium am alljährlich stattfindenden „24h-Schwimmen für einen guten Zweck“ in der Sondershäuser Schwimmhalle der Karl-Günther-Kaserne, welches vom Kuratorium Aktion für behinderte Menschen in Nordthüringen organisiert wurde.

Innerhalb von einer Stunde war es das Ziel, so viele Bahnen wie möglich zu schwimmen. 

Jede geschwommene Bahn wurde gezählt und später in eine Spende umgewandelt (5 Cent pro Bahn), die einem Kind des Kyffhäuserkreises zu Gute kommt. Die Familie des ausgewählten Kindes benötigt Mittel, um ihre Wohnung behindertengerecht umbauen zu können.

Unsere 17 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 5-10 sowie ihre begleitenden Lehrerinnen schwammen innerhalb der Stunde zusammen über 1300 25m-Bahnen. 

Vielen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für euer Engagement, Frau Fuhrmann. 

 

Zweifelderballturnier am 16. Mai 2019

Am Donnerstag, dem 16. Mai 2019 fand das alljährliche Zweifelderballturnier der fünften bis zehnten Klassen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in der Dreifelderhalle "Am Rosengarten" in Sondershausen statt. 
Die 5b gewann das Spiel gegen die Parallelklasse, nach langer Führung dieser und nach Ablauf der Zeit, nur knapp. Die Zeit spielte nicht nur bei den 5ern, sondern auch bei der 6a und der 8a eine entscheidende Rolle - spannende Spiele, ehrgeizige Kämpfe, knappe Siege. Nachdem sich die 7a deutlich gegen die 7b (fast ausschließlich Mädchen) behauptet hat, fanden sie einen starken Gegner in der 7c. Diese kämpfte sich verbissen zu einem Unentschieden gegen die 7a. Die 9c gewann sowohl gegen die 9a als auch gegen die 9b, welche sich aber gegen die 9a durchsetzen konnte. Bei dem Spiel der 10er schlugen die Emotionen hohe Wellen. Nach einem harten und unerbittlichen Kampf, gewann die 10a.
 
Übt fleißig weiter – nächstes Jahr gibt es die Revanche!
 
Wir freuen uns über die rege Teilnahme der Schüler und die Unterstützung der anwesenden Lehrer und Klassenkameraden.
 
Die Fachschaft Sport
 

Jugend trainiert für Olympia - Fußball WK II 

Der Sturm gewinnt Spiele, die Abwehr Meisterschaften - getreu dem altbekannten Motto spielten unsere Jungen der Wettkampfklasse II beim Schulamtsfinale in Oldisleben bei guten Platz- und Wetterbedingungen auf. 

Die Abwehr inklusive unseres Torhüters stand sicher und ließ während des gesamten Turniers kein einziges Gegentor zu.

Im ersten und zweiten Spiel gegen das Seiler-Gymnasium Schlotheim und das Gymnasium aus Worbis sicherte man sich jeweils ein 0:0 Unentschieden.

Im dritten und entscheidenden Spiel gegen die Regelschule Heringen (gespickt mit Spielern von Wacker Nordhausen) war ein Sieg nötig, um das Turnier zu gewinnen. Unseren Jungen gelang ein verdienter 1:0 Sieg. Torschütze war, nach hervorragender Vorlage von Marlon, Jonathan.

Auch wenn das Spiel am Ende nochmal spannend wurde, behielten alle die Nerven und kämpften mannschaftlich mit den verbliebenen Kraftreserven, um den Torvorsprung zu halten.

Nach dem Abpfiff war der Jubel über den Turniersieg und den damit verbundenen Einzug ins Landesfinale groß.

Zu Recht - schon längere Zeit schaffte keine Fußballmannschaft des Kyffhäuserkreises den Sprung ins Landesfinale. Dort treffen die Jungen in ihrer Altersklasse auf die besten Schulmannschaften Thüringens - unter anderem auf die Jungendmannschaften des FC Rot-Weiß Erfurt und Carl-Zeiss Jena. 

Exkursion zu 3D-Schilling

Am 3. April 2019 fuhr unsere Klasse, die 9c, mit unserer Klassenlehrerin, Frau Kühn, nach Oberspier zu 3D-Schilling.

Als wir ankamen, mussten wir zuerst, zu unserer eigenen Sicherheit, die Brandschutzbestimmungen der Firma durchlesen. Daraufhin wurden wir in vier Gruppen eingeteilt, um nacheinander die vier vorbereiteten Stationen abzuarbeiten. Eine Gruppe fing mit der Führung durch den Betrieb an, wobei Frau Schilling verschiedene Arbeitsprozesse bei der Kunststoffteileproduktion, z. B. an Spritzgießautomaten ausführlich erklärte. Eine zweite Gruppe beschäftigte sich in der Zeit mit der Erstellung einer Webseite. Dabei konnten die Schüler das Thema aussuchen und ihre EDV-Kenntnisse anwenden. Eine andere Station hatte das Steuern von kleinen Robotern mit Hilfe einer App auf einem Tablet zur Aufgabe. Die Robotertechnik erleichtert und steigert nämlich in vieler Hinsicht die Produktion der Firma. Bei der letzten Station wurden mit 3D-Stiften eigene kleine 3D-Kunstwerke gestaltet.

Als Andenken bekam jeder von uns einen 3D-gedruckten Becher.

Es war für uns eine sehr interessante und spannende Exkursion, da wir vieles über ein erfolgreiches Familienunternehmen aus der Region erfahren haben und insgesamt viel Spaß hatten.

Vielen Dank an Frau Kühn und das Team von 3D-Schilling!

Estelle Romy Schüler, 9c