Besuch der Tragödie „Faust“ von den „Elfern“ in Weimar

„Habe nun, ach! Philosophie, Juristerei und Medizin und leider auch Theologie durchaus studiert, mit heißem Bemühn.“ – Als Abiturient kommt man wohl an diesen Worten Goethes nicht vorbei, wenn man sein Reifezeugnis erlangen möchte. Am Freitagabend des 4. Mai spielten diese Worte ebenfalls eine bedeutende Rolle, als ein Großteil der Schüler der Klassenstufe 11 das Deutsche Nationaltheater in Weimar besuchte; gespielt wurde „Faust – der Tragödie erster Teil“.

Nachdem Goethes Werk wochenlang im Deutschunterricht behandelt wurde und jeder sich bereits eine Meinung über die Tragödie gebildet hatte, waren die Erwartungen der Schüler an diesen Theaterbesuch eher seicht, dies verhinderte jedoch keine heitere Hinfahrt, auf der ausgelassen geplaudert und gelacht wurde. Nachdem die Vorstellung begonnen hatte, änderte sich die negative Einstellung gegenüber des auf der Bühne stattfindenden Schauspiels jedoch drastisch. Goethes Werk wurde sehr modern aufgezogen, die Schauspieler leisteten einen tollen Job, improvisierten teilweise sehr gekonnt und die Atmosphäre des Theaters, in dem Frau Kühn-Lumm exzellente Plätze in den ersten beiden Reihen für unsere Schule ergattern konnte, war überragend. Am Ende war jeder Schüler umgestimmt und von der Tragödie, die gefühlt eher zur Komödie gestaltet wurde, sehr positiv überrascht. Ein weiterer positiver Nebeneffekt war außerdem, dass die gute Stimmung nach dem schönen Abend mit in den Bus genommen wurde. Natürlich ließen sich auch die Deutschlehrer sowie ein paar andere Begleiter diesen Ausflug nicht entgehen und am Ende bereute es keiner, mitgekommen zu sein. Absolut empfehlenswert!

Bericht Paul Baudis

Leichtathletik

Zu Beginn des Sommers finden traditionell die Schulmeisterschaften in der Leichtathletik auf dem „Göldner“ in Sondershausen statt.

Auch in diesem Jahr, am 15.05.2018, nahmen über 400 Schülerinnen und Schüler aus den verschiedenen Schulen des Kyffhäuserkreises an diesem Wettbewerb teil.

Unser „Geschwister Scholl“- Gymnasium startete mit knapp 60 Schülern und Schülerinnen in je einer Jungen- und Mädchenmannschaft in den Wettkampfklassen II (Jahrgang 2002/2001), III (Jahrgang 2004/2003), IV (Jahrgang 2005/2006) und einer Jungenmannschaft Wettkampfklasse I (Jahrgang 2000/1999).

Ebenso nutzte eine Schülerin aus der Klasse 12 in der WK I ihre persönliche Chance auf eine erfolgreiche Medaillenjagd.

Unsere Mannschaften mussten, je nach Altersklasse, verschiedene Disziplinen bewältigen (Sprint, Staffel, 800m, Weitsprung, Hochsprung, Ball, Kugel, Speer), wobei in jeder Disziplin die zwei besten Schüler bzw. Schülerinnen einer Schule gewertet werden. Dabei ist zu berücksichtigen, dass immer nur eine Schülerin bzw. ein Schüler in maximal drei Disziplinen einschließlich der Staffel für die Mannschaftswertung der Schule gewertet wird.

Am Ende eines langen Wettkampftages auf dem „Göldner“ wurden erfreulicherweise viele gute Ergebnisse erzielt. Einige Schüler und Schülerinnen konnten sogar ihre Bestmarken „knacken“ (z.B. Kira Wagner – Jahrgang 2004/WK III – Hochsprung: 1,51 m).

Ferner konnten einige unserer Gymnasiasten in den diversen Disziplinen Medaillenerfolge erzielen – allerdings wären ohne alle Starter und Starterinnen unserer Schule die hervorragenden Mannschaftserfolge nicht ansatzweise realisierbar gewesen.  Besonders beeindruckend war die Leistung unserer Mädchen der Wettkampfklasse III, die die Konkurrenz in ihrer Altersklasse beeindruckend deutlich hinter sich ließen.

Endergebnisse im Überblick (Mannschaftswertung):

1. Platz: WK III Mädchen; WK II Jungen; WK I Jungen
3. Platz: WK II Mädchen; WK III Jungen
4. Platz: WK IV Mädchen; WK IV Jungen

Unsere beiden erstplatzierten Mannschaften der Wettkampfklassen II und III vertreten in der nächsten Stufe den Landkreis und das „Geschwister Scholl“- Gymnasium am 29.05.2018 im Schulamtsfinale in Mühlhausen. Für die siegreichen Jungen der Wettkampfklasse I endet der Wettkampf leider auf der Kreisebene.

Vielen Dank an alle Teilnehmer, eure Sportlehrer!

zu den Bildern

Ausflug in die Druckerei der Thüringer Allgemeine und das MYJUMP

Am Donnerstag, dem 19. April 2018 fuhren wir, die Klassen 8b und 8c, nach Erfurt in die Druckerei der Thüringer Allgemeine. Auf dem Weg dorthin machten wir eine kurze Pause auf dem Flughafen Erfurt-Weimar. Nach einer Belehrung zu unserem Verhalten in der Druckerei begann die Führung. So wurden uns die Vorgänge des Zeitungsdrucks erklärt. Im Zuge dessen sahen wir unter anderem die großen Druckerpatronen, die vielen gelagerten Papierrollen und lernten viel über die Arbeitsabläufe und -prozesse, die zum Drucken einer Zeitung nötig sind.

Nach Beendigung der Führung hatten wir im Thüringen Park Zeit, etwas zu essen und ein wenig bummeln zu gehen.

Anschließend fuhren wir in den Trampolinpark MYJUMP. Nach einer kurzen Wartezeit erhielten wir von einem Mitarbeiter die Jumphouse-Socken, die dauerhaft auf den Trampolinen getragen werden müssen. Nach dem Umziehen, Einschließen unserer Sachen und einer kurzen Einweisung ging es los. Der Trampolinpark bot sehr viele Möglichkeiten sich auszutoben. So waren unter anderem in dem Zweifelderball-Bereich, an den Basketball-Körben, auf einem Parkour zum Klettern und einer Schaumstoffgrube viele verschiedene Sprünge möglich. Die anderthalb Stunden gingen schnell vorbei und wir hatten viel Spaß.

Nele Franke und Carolin Otto, 8c

24-Stunden-Schwimmen

Schwimmen für einen guten Zweck

Beim 24-Stunden Schwimmen in der Sondershäuser Bundeswehr-Schwimmhalle, dass am 25.04.2018 um 9.00 Uhr begann, war auch das Geschwister-Scholl-Gymnasium eingeladen worden.

Für jede geschwommene 25m-Bahn stellt der Sponsor "Autohaus Peter" 5 Cent bereit.

15.30 Uhr starteten 27 Schüler und 2 Lehrerinnen, um in einer Stunde so viele Bahnen für den guten Zweck, "für ein 5 Jahre altes behindertes Mädchen aus Ilfeld", zu schwimmen.

Nach dem Verlassen des Wassers um 16.30 Uhr standen für die Teilnehmer unserer Schule 1800 Bahnen auf der Zählliste der Kampfrichter.

Herzlichen Dank an alle Wettkämpfer!!!

Es waren am Start:

Kl. 5 : Moritz Borkowski, Lina Baumann, Nina Henze, Kinza Manmood, Jule Koschinek, Anna-Lena Wreden, Matthias Büßer, Tony Pilz

Kl. 6 : Michel Hellmich, Mariella Herrmann, Alina Kranhold, Leonard Ose, Vaira Schöpe, Paul Sickel, Lena Trietchen

Kl. 7 : Tim Blinzler, Paul Geyer, Tobias Gisizki, Jonas Pößel, Julius Ringel

Kl. 8 : Gustav Gabriel, Marvin Schlufter

Kl. 9 : Caro Nachsel, Annalena Stenzel, Tom Rode

Kl.11/12 : Josefine Ringel, Thomas Büßer

sowie Frau Fuhrmann und Frau Wiegand.

Vielen Dank für die erbrachten Leistungen und weiterhin viel Spaß beim Schwimmen!!!

 zu den Bildern

Crosslauf des Kyffhäuserkreises 2018

Am 17.04.2018 war Bad Frankenhausen auch in diesem Jahr wieder der Austragungsort für die Cross-Meisterschaft des Kyffhäuserkreises. 
Das Wetter ließ nichts zu wünschen übrig - sonnig, trocken und eine angenehme Lauftemperatur von milden 18 °C.
Es waren einige Höhenmeter auf der traditionellen Laufrunde zu überwinden, die je nach Altersklasse ein- oder zweimal gelaufen werden musste.
Mit 23 aktiven Teilnehmern und Teilnehmerinnen aus den Klassen 5-9 war unser Gymnasium als eine von 26 Schulen vertreten. Alle Schüler und Schülerinnen unseres Gymnasiums erbrachten ihre bestmögliche Leistung. Besonders erfolgreich waren: 

Einzelwertung:   Mannschaftswertung:

David Erdmann (Jahrgang 2007): 2. Platz 

Charlott Bartsch (Jahrgang 2005): 3. Platz 

Selma Lehnert (Jahrgang 2004): 2. Platz 

Leon Friedrich (Jahrgang 2004): 2. Platz 

 

Jahrgang 2007 Jungen: 3. Platz

Jahrgang 2004 Jungen: 2. Platz

 

 

 

 Wir bedanken uns bei allen teilnehmenden Schülern und Schülerinnen für ihren Einsatz - die Fach

zu den Bildern

Musik

Am 18.04.2018 fand ein Konzert in der Aula unserer Schule statt. Ein Holzblasquintett vom Lohorchester stellte Stücke aus "Bilder einer Ausstellung" von Modest Mussorgski vor. Es war faszinierend, wie schnell jemand auf einem Instrument spielen kann. Zwischendurch zeigte Frau Hirschmann Bilder und erklärte jedes Stück mit wenigen Worten. Außerem stellte sie uns einige Fragen, so dass wir stets aufpassen mussten.
Insgesamt war es eine schöne Erfahrung.

Klasse 6b

 

Exkursion nach Eisenach ins Bachhaus

Am Dienstag, dem 17. April, fuhren wir, die Klassen 10a und 10b gemeinsam in das Bachhaus nach Eisenach. Dort, wo Bach geboren wurde und aufgewachsen ist, steht heute ein Museum und daneben das originalgetreue Bachhaus mit sehr wertvollen Ausstellungsstücken, wie z.B. eine Hausorgel oder ein Cembalo aus dem 17. bzw. 18. Jahrhundert. Wir durften entscheiden bei welcher Führung wir mitmachen wollten. Aber egal ob Menuett tanzen oder Bach heute, den Schülern hat es größtenteils sehr gut gefallen. Noch dazu hatten wir sehr schönes Wetter. Insgesamt war es eine sehr schöne und entspannte Exkursion im Rahmen des Musikunterrichts.

im Namen der 10a