Preisverleihung

Der Abiturient Florian Wagner vom Staatlichen Gymnasium „Geschwister Scholl“ Sondershausen wurde am 25. Juni in Bad Blankenburg mit dem „Pierre-de-Coubertin-Schülerpreis“ 2019 des Landessportbundes geehrt.

Coubertin, Begründer der Olympischen Spiele der Neuzeit, förderte jedoch viel mehr als nur den sportlichen Gedanken. Mit der Auszeichnung werden schulische Leistungen, sportliche Erfolge und soziales Engagement im gesellschaftlichen Leben herausgestellt und gewürdigt.

Florian Wagner nahm regelmäßig, in vorbildlicher Weise und mit vielen Erfolgen an den Schulsportwettbewerben des Gymnasiums und bei „Jugend trainiert für Olympia“ teil. Er vertrat die Schule dabei zuverlässig und erfolgreich, vor allem bei Leichtathletikwettkämpfen, jedoch auch in anderen Disziplinen.

So ist er außerdem ein aktives Mitglied des Basketballteams seiner Schule. Ihn zeichnete in seiner gesamten Schulzeit Engagement, Motivation und Hilfsbereitschaft aus. Auch ist Florian aktives erfolgreiches Mitglied des SV Glückauf Sondershausen. Bereits seit der 9. Klasse betreut er in zwei Wochenstunden bis zu 20 Schüler, welche im Fachbereich Physik Unterstützung benötigen. Er nahm am Wettbewerb „Jugend forscht“ und belegte in Thüringen

den 2. Platz. Florian ist tragendes Mitglied der Physik-AG des Gymnasiums und tritt als Co-Referent in den Physikvorlesungen auf.

Ein weiteres Gebiet, auf welchem sich Florian stets zuverlässig, hilfsbereit, kreativ und verantwortungsbewusst zeigte, ist die Schülervertretung. Er hält die Verbindung zur Schulleitung, tritt souverän auf und weist eine hervorragende Kommunikationsfähigkeit nach. Florian beteiligte sich an der Planung der Kursfahrt in Klasse und organisierte maßgeblich den Schulball 2018.

 Wir gratulieren ihm herzlich zu diesem Preis.