Die besondere Aktion

Fridays for future mal anders. So zum Nachmachen geschehen in Sondershausen...

Am Nachmittag nach der Schule trafen sich 24 Mädchen und Jungen der 8 b des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Sondershausen zu einer besonderen Aktion. Man wollte Müllsammeln im Wohngebiet Borntal.

Klassensprecher Ben gegenüber Kyffhäuse Nachrichten (kn) auf die Frage, warum diese Aktion?:
Wir haben im Religionsunterricht über Fridays for future gesprochen und auch über das Thema Umweltschutz gesprochen. Dabei kam am auch auf deas Thema Müll und Plastik.

Und schon wurde die Idee geboren, wir machen eine Aktion zur Sauberkeit und mit Absicht wurde geplant, diese Aktion in der Freizeit nach der Schule durchzuführen.

Als die Schülerinnen und Schüler zum Sammeln ausschwärmten, sprach kn noch mit der Klassenleiterin Daniela Kühn-Lumm. Nachdem sich die Klasse für die Aktion ausgesprochen hatte, fand man in der Wippertal Immobilien GmbH mit Geschäftsführer Eckhard Wehmeier Unterstützung. Die Wippertal stellte Fahrzeug, Müllbeutel und Greifzangen zur Verfügung.
Wehmeier empfahl auch, wo gesammelt werden sollte

Eine tolle Aktion, findet kn, und sollte Nachahmer finden.

Allerdings muss man aber auch sagen, dass solche Aktionen überhaupt notwendig sind, wirft leider auch ein schlechte Licht auf Bürgerinnen und Bürger, denn es ist schon erschreckend, was da einfach mal schnell weggeworfen wird. Und man komme nicht immer mit der Ausrede es fahlen Abfallkörbe. Manchmal liegt der Abfall sogar daneben, leider.