Landessieger!!!

Anfang März fand im südthüringischen Meiningen das Landesfinale des Wettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ im Gerätturnen statt.
Insgesamt nahmen 23 Mannschaften in den verschiedenen Wettkampfklassen teil, somit wurde laut Cheforganisatorin B. Eicke ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt.
Unser Geschwister-Scholl-Gymnasium Sondershausen stellte erstmals wieder nach 10 Jahren zwei Mannschaften - jeweils eine weibliche Schulmannschaft in der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2002-2005) und Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2004-2007).

Geturnt wurde ein Gerätevierkampf in den Standarddisziplinen der Frauen: Stufenbarren, Boden, Schwebebalken und Sprung. In ihre jeweiligen Altersstufen eingeteilt, konnten sich alle teilnehmenden Turnerinnen den Kampfrichtern präsentieren und ihre individuelle Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen.
Die obere Leistungsspitze, zu denen auch unsere Mädchen zählten, zeigte ein Übungsspektrum von technisch korrekt ausgeführten Rollen (unter anderem auf dem nur 10cm breiten Schwebebalken) über Flick-Flack bis hin zu Salti. Diese Fertigkeiten gehen weit über das geforderte schulische Niveau im Gerätturnen hinaus und zeigen, dass sich das langjährige Training der Mädchen im ortsansässigen Verein Turnen - SV „Glückauf“ Sondershausen auszahlt.

Am Ende eines langen Wettkampftages erturnten sich die Mädchen der Wettkampfklasse III im größten Teilnehmerfeld einen hervorragenden dritten Platz. Sie mussten sich nur knapp von den starken Gymnasien aus Jena und Erfurt geschlagen geben.
Die Mädchen der Wettkampfklasse II sicherten sich sogar den 1. Platz und dürfen sich als beste Schulmannschaft ganz Thüringens in ihrer Wettkampfklasse als Landesmeisterinnen betiteln.
Dieses überragende Leistung unterstreicht die Einzelwertung, die Karina Schlecht gewann. Theresa Hörchner erzielte den 3., Anna Nemitz den 5. und Clara-Sophie Werner den 6. Platz von über 20 Turnerinnen in dieser Wertung.

Malte Angelstein vertrat unser Gymnasium beim Wettkampf als fairer und souveräner Kampfrichter.
Ein großes Dankeschön geht ebenfalls an Frau Angelstein, der Vereinstrainerin der Mädchen, die im unsere Mädchen im Vorfeld auf das Landesfinale vorbereitete und sich am Wettkampftag extra frei nahm, um ihre Schützlinge zu coachen und zu den erzielten Höchstleistungen zu pushen.

Sport frei, Frau Fuhrmann.